Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus

Die Maßnahmen der Landesregierung  zur Bewältigung der Gefährdung durch das Corona-Virus greifen auch an der Don-Bosco-Schule.

Das Schulministerium hat mit E-Mail vom 19.5.2020 angekündigt, dass der Unterricht an den Förderschulen mit Schwerpunkt geistige Entwicklung ab 25. Mai 2020 wieder aufzunehmen ist. Allerdings wird der Unterricht aus Gründen des Infektionsschutzes noch nicht in vollem Umfang wieder aufgenommen.

In einem Elternbrief, der am Mittwoch den 20.05.2020 zugestellt wird, wird für jedes einzelne Kind dargestellt, an welchen Tagen bis zu den Sommerferien es den Unterricht in der Schule besucht.

Bei Vorerkrankungen des Kindes entscheiden die Eltern (eventuell auch nach Rücksprache mit dem Hausarzt), ob der Schulbesuch für ihr Kind möglich ist. Die Eltern informieren die Schule über ihre Entscheidung schriftlich.

Das sind die aktuellen Maßnahmen:

  • Ab dem 25.05.2020 beginnt der Präsenzunterricht. Dabei kommen bis zu den Sommerferien die Schülerinnen und Schüler an einigen vorher festgelegten Tagen zur Schule.
  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten weiterhin regelmäßig von den Lehrerinnen und Lehrern Aufgaben, die sie zu Hause bearbeiten sollen.
  • Die Not-Betreuung wird fortgesetzt. Die Not-Betreuung an der Don-Bosco-Schule erstreckt sich an allen Wochentagen auf den Zeitraum des Schulbetriebs, wie dieser üblicherweise an unserer Schule stattfinden würde.

    Die Not-Betreuung findet nicht statt an folgenden Tagen:

    22. Mai / 2. Juni / 3. Juni / 12. Juni 2020 (Ferientage / bewegliche Ferientage)

Kinder folgender Familien dürfen in die Not-Betreuung aufgenommen werden:

  • Ein Elternteil arbeitet in einer kritischen Infrastruktur und eine Betreuung im privaten Umfeld kann nicht gewährleisten. Wer dazu gehört wird unter unter folgendem Link dargestellt ( https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie ).Wir benötigen eine schriftliche Zusicherung (oder Zusicherung der Nachreichung der Vorlage) des Arbeitgebers, dass die Präsenz am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen kritischen Infrastruktur notwendig ist.
  • Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben  Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung. Dies gilt ebenfalls nur sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Die berufliche Tätigkeit muss nicht systemrelevant sein.
  • Die Aufnahme in die Not-Betreuung ist zur Abwehr von Kindeswohlgefährdungen erforderlich. Die Entscheidung über die Notwendigkeit der Aufnahme eines Kindes aus Gründen der Kindeswohlgefährdung in die Notbetreuung ist von der Jugendamtsleitung oder einer von ihr benannten Person zu treffen und zu dokumentieren.

Falls Sie einen Bedarf an einer Notbetreuung für Ihr Kind erkennen, melden Sie sich bitte unter der E-Mail-Adresse: 185905@schule.nrw.de.

Ein aktualisiertes Formular zum Nachweis des Betreuungsbedarfs für die Eltern ist unter der Rubrik bzw. dem Reiter „Notbetreuung“ zu finden.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Die Kinder, die in die Not-Betreuung aufgenommen werden, müssen symptomfrei sein und die erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten können.

Sollten Sie besondere Hilfe oder Unterstützung benötigen, können Sie gerne auch die Schulsozialarbeiterin Frau Nebahat Seven ansprechen. Sie erreichen Sie unter der E-Mail-Adresse: nseven(at)diakonie-ruhr-hellweg.de oder unter der Mobilnummer: 0151 14627583.

Auch die Schulpsychologische Beratungsstelle des Kreis Soest ist für Sie ansprechbar und unterstützt Sie im Rahmen der Möglichkeiten. Sie ist erreichbar unter der Rufnummer: 02921 303691.

Zusammenfassende Informationen zur Not-Betreuung in den Sprachen Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Kurdisch, Persisch-Farsi, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Türkisch können unter diesem Link gefunden werden ( https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/FAQneu_Coronavirus_Hygiene/index.html ).

Wir hoffen, dass alle unsere Schülerinnen und Schüler und ihre Familien gesund durch diese schwierige Zeit kommen.